Bühne und Bewegung

Die Selfmade Aristokratie, La Fleur, Foto: Christin Vahl

Die Selfmade Aristokratie

Ein kommunitaristisches Theater- und Tanzprojekt von "La Fleur" nach Motiven von Honoré de Balzac

La Fleur ist eine internationale Gruppe, die noch im Entstehen befindlich ist und eine neue Art der Theaterarbeit entwickeln möchte. Viele ihrer Mitglieder kommen aus den Pariser Banlieues und den sogenannten Problemvierteln Hamburgs. Die damit verbundenen Zuschreibungen unterlaufen sie jedoch konsequent sowohl auf der Bühne wie auch im Leben. Als Mitglieder einer „Selfmade-Aristokratie“ nehmen sie Rollen an und wechseln ihren Status nach Belieben. Nach dem Prinzip „Bestimme, wer du sein willst!“ geht es um Selbstbehauptung und eine anarchische Lust am Spiel. Ausgangspunkt des Theater- und Tanzstücks sind Honoré de Balzacs Romane „Das Mädchen mit den Goldaugen“ und „Glanz und Elend der Kurtisanen“.
In Recherchetreffen in Hamburg und Paris entwickelt die Gruppe Rollen, Texte und Handlungen, die Überschneidungen zwischen Balzacs Romanmotiven und heutigen Phänomenen produzieren. Viele der Balzacschen Figuren haben im Team von La Fleur eine aktuelle Entsprechung. Ähnlich wie die Dandys, Kurtisanen und Strategen im 19. Jahrhundert bilden heutige Tänzer/innen, DJs und Schauspieler/innen eine Art widerständige Aristokratie von unten. In den urbanen Szenen und Tänzen werden Gender-Identitäten und sozialer Aufstieg erprobt. Je limitierter die Verhältnisse, umso anspruchsvoller ist es, den Techniken der Verschwendung und Leidenschaft zu folgen und ein quasi aristokratisches Verhalten an den Tag zu legen. Mit Fülle, Körperlichkeit und Sinnesempfinden stellt „Die Selfmade-Aristokratie“ die hanseatische Tradition der Keuschheit und Sparsamkeit auf den Prüfstand. Die Beteiligten verweigern sich der Armseligkeit der Umstände und geben sich genau die Identität, die sie sich ausgesucht haben.

Künstlerische Leitung: Monika Gintersdorfer, Franck Edmond Yao (CI)
Künstler/innen: Alex Cephus (US), Jean-Claude Dagbo (FR/CI), Elise Graton (FR), Christian Jäger, Boro Sangui (FR/CI), Madou Sanguin (FR/CI), Marion Siefert (FR), Magne Karel Audrey Tendjou (CI) u.a.

Termine
12.10.2017 - 14.10.2017 Hamburg Theaterproduktion

Alle Termine

Workshop: MC 93, Paris: 21.11.–1.12.2016
Aufführungen: Paris: 26.–31.10.2017; Wien: 2.–4.6.2017; Hamburg: 12.–14.10.2017; Berlin: 18.–20.10.2017; Düsseldorf: 21./22.10.2017